Gartenglück

Gartenglück

Ich war schon lange nicht mehr so gebräunt wie in diesem Sommer! Normalerweise sah ich immer aus wie ein Mix aus Schneewittchen und Wasserleiche, doch seitdem ich einen Garten habe, verbringe ich die meiste Zeit dort. Ich liebe diese Ruhe und die Beobachtungen, die man jeden Tag machen kann.

Gestern noch waren beispielsweise alle Blütenknospen geschlossen, heute sind die ersten Kapuzinerkresse-Blüten zu sehen. Es ist unglaublich entspannend für mich, die Erde umzugraben, „Unkräuter“ an der Wurzel zu packen und meine Blumen zu pflegen. Ja, es macht mich stolz und fröhlich, wenn ich sehe, dass die Rosen, die ich wurzelnackt gekauft habe, mittlerweile schon so viele schöne Blüten hervorgebracht haben.

Eine besondere Überraschung war das Beet, in dem ich im Frühsommer viele verschiedene Wildblumensamen gesät habe. Man weiß nie, was einen so genau erwartet, bis die Blumen tatsächlich blühen! Das winzige Sonnenblumenkorn ist mittlerweile in die Höhe gewachsen und überragt mich bei Weitem. Wie viel Kraft doch in einem so winzigen Samenkorn steckt!

Die besonders hübsche Hortensiensorte „Miss Saori“ habe ich in Blau gekauft, jedoch wollte sie lieber in einem Pinkton erblühen. Mit Hortensien kann man allerhand erleben, da sie, je nach Bodenbeschaffenheit, die Farbe wechseln können.

Ist es nicht wunderschön, mit nackten Füßen über den Rasen zu laufen? Ich für meinen Teil habe entdeckt, dass ein Aufenthalt im Garten schöner als Urlaub für mich ist. Man braucht keine Koffer packen, steht nicht im Stau oder muss am Flughafen warten. Der Garten ist stets vor der Tür; das Glück bloß wenige Schritte entfernt.

Jetzt im Sommer ist der Garten voller Leben: Die Hummeln treffen sich beim Flieder, die Schmetterlinge tanzen zu fünft in der Luft umher, die Vögel singen ihre Lieder. Beim Umgraben kam mir sogar eine Erdkröte entgegen. Laut einem Märchen, das ich vor Kurzem gelesen habe, galten diese Tiere früher als Symbol der großen Mutter Erde und sollten Glück bringen. Na, dann war das wohl ein gutes Omen! 🙂

Auch mein Kleiner liebt den Garten, in dem er nach Herzenslust krabbeln und laufen kann. Er freut sich jedes Mal, wenn Mama oder Papa ihm ein paar frisch gepflückte Himbeeren anbieten, oder er ein Gänseblümchen nach dem nächsten ausrupft.

Mit meinen Blumen im Garten bin auch ich aufgeblüht. Ich fühle mich ausgeglichener und scheine endlich dort angekommen zu sein, wo ich mich vollkommen entspannen kann. In meinem eigenen kleinen Paradies.

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

Autorin

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen